Ausblick auf das neue Schuljahr

eingetragen in: internes | 0

 

Wir begrüßen herzlich alle neuen Schülerinnen und Schüler unserer Schule und deren Eltern. Im neuen Schuljahr wird neben den ständigen und bewährten Aktivitäten, wie zum Beispiel die Handwerkerwoche und der Tag der offenen Tür auch einiges geben, das so schnell nicht wieder vorkommt.

Das Wichtigste: Wir wollen die Schule von der Stadt kaufen und erweitern.

Wir verhandeln schon einige Zeit mit der Stadt und sind grundsätzlich darüber einig, dass wir das Schulgebäude, das Gelände samt Parkplatz und die angrenzende Turnhalle erwerben wollen. Das gilt es nun in einem Vertrag zu formulieren, der Anfang Oktober von den Gremien der Stadt abgesegnet werden soll.

Dann beginnt die Planung, bei der wir Eltern, Schüler_Innen und natürlich auch alle Lehrer_Innen einbeziehen wollen. Wir beginnen mit der gemeinsamen Auswahl des Architekturbüros, das die Planung dann machen soll.

Die Mitarbeit der Eltern sichtbar werden lassen

Unsere Schule lebt davon, dass sich viele Eltern engagieren. Dazu gibt es eine Vielzahl von Arbeitskreisen und Möglichkeiten.  Das „Elternorgan“, zu dem jede Klasse eine Vertretung delegieren sollte, hat einmal dazu eine Grafik erstellt, in der alle Arbeitskreise aufgezeigt wurden. Sie sind auch in der Broschüre dargestellt, die allen neuen Eltern ausgehändigt wird. Nun wollen wir an einem Samstag einmal alle sichtbar machen in einer Art „Projektetag“. Die Planung dazu machen wir, wenn das Elternorgan sich neu zusammengefunden hat.