Selbstverwaltung

Die Windrather Talschule ist eine Ersatzschule in freier Trägerschaft. Das bedeutet, dass das Land Nordrhein Westfalen 87 % der staatlich anerkannten Kosten (Personal-, Raum- und Sachkosten) übernimmt. Die Verwaltung dieser Mittel sowie der restlichen 13 %, die durch Förderbeiträge der Eltern und Freunde der Schule aufgebracht werden müssen, übernimmt der Windrather Talschule e. V. Für unsere Schule bedeutet das, dass die Schulleitung sowie sämtliche Gremien der Schule in ehrenamtlicher Tätigkeit von Lehrern und Eltern besetzt werden. Daraus ergeben sich reichhaltige Möglichkeiten der Zusammenarbeit in pädagogischen, verwaltungsmäßigen und schulgestalterischen Fragen. Darum sprechen wir von einer Eltern-Lehrer-Trägerschaft der Schule. Eine Zusammenarbeit in einer Atmosphäre gegenseitigen Respekts und gegenseitiger Unterstützung ist über die Jahre gewachsen. Sie bietet Eltern und Lehrern die Möglichkeit, sich langjährigen Projekten anzuschließen (z. B. Baukreis oder Finanzkreis) oder neue Arbeitsfelder zu eröffnen (z.B. der Eltern-Lehrer-Begegnungsraum zum freien Erfahrungsaustausch). Die Ermittlung des Förderbeitrags, mit dem jede Familie sich an den erforderlichen Eigenmitteln beteiligt, obliegt dem Finanzkreis. Als durchschnittlicher Richtbetrag gelten 200,– € pro Monat und Familie. Die Festlegung der jeweiligen Höhe erfolgt in persönlichen Finanzgesprächen mit Mitgliedern des Finanzkreises.